DiÖ-DB benutzen

Benutzername & Passwort

Bevor man auf die Datenbank zugreifen kann, benötigt man einen Benutzernamen und ein Passwort – bei Bedarf bitte bei der LV-Leitung melden.
Der Benutzername besteht aus vorname.nachname, das Passwort wird per Mail zugeschickt.

Wichtig: Beim ersten Login ist das Passwort unbedingt zu ändern!

Im Reiter rechts oben auf euren Nutzer:innennamen klicken à „Passwort ändern“ auswählen. Hier könnt ihr euch auch ausloggen („Abmelden“).

DB_1

 

Einloggen

Die Datenbank wird über den Browser (bevorzugt Chrome) geöffnet. Achtung: Firefox funktioniert manchmal nicht.

Bitte nur über den eigenen und keine öffentlichen PCs einloggen, immer nach der Benutzung ausloggen und das Passwort bitte nicht speichern!

URL: https://dioedb.demo.dioe.at

 

Übersichtsseite

Nach dem Log-in gelangt man auf die Übersichtsseite, von der aus man die Korpus-Datenbank (Korpus DB) und die Annotations-Datenbank (AnnotationsDB) durch einen Klick  aufrufen kann.

  • In der KorpusDB passieren sämtliche Arbeiten (Anhören, Transkribieren, Annotieren) an den kontrollierteren Daten (Experimente, Leseliste, Wenker-Übersetzungen).
  • In der AnnotationsDB können die freien Gespräche (Interviews, Freundesgespräch) angehört und annotiert werden.

image-1672904487283.png

1. Korpus DB: Wenker-Übersetzungen, Sprachproduktionsexperimente, Vorlese-Wortliste

Um die KorpusDB zu öffnen, klickt man auf "Eingabe SPT" (siehe Bild). 

DB_2

Um ausgewählte Aufgaben anzuhören, muss bei „Filter:Erhebung“ das richtige Erhebungssetting ausgewählt werden. (Alternativ kann auch nach den einzelnen Gewährspersonen ("Filter: Informant") oder nach Phänomenen gefiltert werden.) Zur Auswahl stehen:

  • LesenWortliste_PP03: Vorlesen der Wortliste
  • SPT-D_PP03: Sprachproduktionsexperiment im intendierten Dialekt
  • SPT-S_PP03: Sprachproduktionsexperiment im intendierten Standard
  • WSUE1-(D zu S): Übersetzung der Wenkersätze vom Dialekt in den Standard
  • WSUE2-(S zu D): Übersetzung der Wenkersätze vom Standard in den Dialekt

DB_3

 

Im Fenster „Aufgabenset“ kann nun das Aufgabenset ausgewählt werden. Die Benennung zeigt grob an, um welches Phänomen es sich jeweils handelt, bei den SPTs z. B. KONJ = Konjunktivaufgaben; bei den Wenkersätzen z. B. "WS-D" für die Sätze im Dialekt oder "WS-S" für die Sätze im Standard; bei der Leseliste zum Beispiel "L02_ig“ für Wörter auf -ig, z. B. „König“

Achtung Leseliste: Leider können Wörter, in denen mehrere Phänomene drinstecken, nicht mehreren Kategorien zugewiesen werden, daher bitte immer alle „Aufgabensets“ durchschauen (z. B. „Kleinigkeit“ für die Phänomene „-ig“ und „ei“ relevant).

DB_4

 

In einem Aufgabenset sind mehrere Aufgaben zu einem Phänomen gruppiert, diese können im Fenster „Aufgabe“ entsprechend ausgewählt werden, z. B. KON_SPT-D_1 = erste Aufgabe mit Konjunktiv "Stell dir vor, du gewinnst morgen 10 Mio. Euro im Lotto";
z. B. 15-König - Bildbennenung = Vorlesen des Items "König", das als Bild präsentiert wurde. Im Falle der Wenkersätze findet sich hier einfach die Auflistung der einzelnen Wenkersätze, z. B. 11 - Ich schlage Dich gleich mit dem Kochlöffel um die Ohren, Du Affe!

image-1672905447724.png

 

Sobald alle Filter ausgewählt wurden, erscheint links eine Liste. Daraus kann also im letzten Schritt jene Gewährsperson ausgewählt werden, die bearbeitet werden soll. Die Gewährspersonen sind mit ihrer ID und einer Abkürzung des Erhebungsorts aufgelistet, z. B. "0025 - NECK" = Person mit der ID 0025 aus Neckenmarkt/Burgenland. In der Liste wird außerdem schnell sichtbar, wo bereits Antworten angelegt sind (Zahl) und wo sogar schon getaggt (grünes Symbol) wurde. Eine Antwort ist immer eine Rückmeldung einer Person zum Stimulus. Korrigiert sich die Person oder wird durch den/die Explorator*in noch einmal nachgefragt, können auch mehrere Antworten zu einem Stimulus vorliegen. Erst wenn man auf ein Item aus der Liste klickt, wird es geladen (Achtung, Ladezeit).

Als Reminder hier die Kürzel der Orte und ihre Einordnung in ein Dialektgebiet (nach Wiesinger 1983):

  • ALLE: Allentsteig/NÖ = Mittelbairisch
  • GAWE: Gaweinstal/NÖ = Mittelbairisch
  • HÜTT: Hüttschlag/Sbg = Süd-/Mittelbairisches Übergangsgebiet
  • NECK: Neckenmarkt/Bgld = Süd-/Mittelbairisches Übergangsgebiet
  • NEUMY: Neumarkt/Ybbs/NÖ = Mittelbairisch
  • OBER: Oberwölz/Stmk = Südbairisch
  • PASS: Passail/Stmk = Süd-/Mittelbairisches Übergangsgebiet
  • RAGG: Raggal/Vbg = Höchstalemannisch
  • STEY: Steyrling/OÖ =
  • TARR: Tarrenz/T = Bairisch-Alemannisches Übergangsgebiet (in phonologischen Merkmalen heute v. a. Südbairisch)
  • TAUF: Taufkirchen/OÖ = Mittelbairisch
  • TUXT: Tux/T = Südbairisch
  • WEIS: Weißbriach/Ktn = Südbairisch

Nach einer Ladezeit werden die angewählten Daten direkt rechts im bisher leeren/weißen Teil des Fensters angezeigt.

Achtung: Geduldig sein! Die DB muss die Inhalte immer neu laden! Nicht zu schnell zwischen den Sprecher*innen in der Liste hin- und herklicken.

image-1672905769710.png